Diabetes

Diabetes mellitus - ein altbekanntes Volksleiden

Daten und Fakten zu Diabetes

Diabetes mellitus, im Volksmund Zuckerkrankheit genannt, ist nach den Fettstoffwechselstörungen die zweithäufigste Stoffwechselerkrankung. Übersetzt bedeutet Diabetes mellitus "honigsüßes Hindurchfließen" (lat. mellitus: honigsüß, griech. diabet: hindurchfließen). Diabetiker haben zu viel Zucker im Blut, was man in der Antike anhand des Geschmackes des Urins der Patienten überprüfte - daher die Bezeichnung.

Die Ursache liegt meist in einem relativen oder absoluten Mangel des Hormons Insulin, welches die Bauchspeicheldrüse produziert und ausschüttet, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Das heißt, die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse fällt bei Diabetes ganz oder teilweise aus. In anderen Fällen gibt die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) auch zu viel Insulin ab, das jedoch wirkungslos bleibt (Insulinresistenz).